| 02:35 Uhr

Rückblick auf Landwirtschaftsschule Roitz

Günter Kraske, Heidi Bialek, Anita Dutzke, Renate Betzin, Beate Kittan, Monika Pretzink, Gertraude Manka und Gisela Schober. Die Frauen lernten 1956 bis 1958 in Roitz.
Günter Kraske, Heidi Bialek, Anita Dutzke, Renate Betzin, Beate Kittan, Monika Pretzink, Gertraude Manka und Gisela Schober. Die Frauen lernten 1956 bis 1958 in Roitz. FOTO: Detlef Bogott/dbo1
Bohsdorf-Vorwerk. (dbo1) Sie waren nicht viel älter als 14 oder 15 Jahre. Die Schulzeit war zu Ende und die Landwirtschaft sollte nun ihr ganzes Leben prägen.

Am Mittwoch haben sich Lehrlinge des Volkseigenen Gutes Roitz (VEG Roitz) wieder getroffen.

Die 1890 als erste Ackerbauschule gegründete Einrichtung hatte die Ausbildungsstätte eine lange Tradition. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden dort Facharbeiter für Acker- und Pflanzenbau ausgebildet. Später kamen die Facharbeiterausbildung für Schweinezucht und Pflanzenbau dazu. Im Bezirk Cottbus war die Berufsschule in Roitz die einzige Schule für Landwirtschaft, die auch einen Abiturabschluss anbot. Doch als der Ort der Kohle weichen musste, wurde auch die Ausbildungsstätte aufgelöst. Direktor des Volkseigenen Gutes war in den 1950er-Jahren Günter Kraske. Als 35-Jähriger übernahm er die Leitung der Ausbildungsstätte und wurde 1977 auch Direktor der Berufsschule. Am Mittwoch war der mittlerweile 96-Jährige mit beim Treffen.

,,In der Regel treffen wir uns jährlich", erklärt Heide Bialek, die das Treffen mit organisierte. "Wenn die anderen Jahrgänge noch dabei sind, feiern wir in Cottbus." Sie arbeitete als Anlagenleiterin in der Sauenzuchtanlage in Wadelsdorf, war später Betriebsleiterin. Ehemaligen Mitarbeiter kommen aus Cottbus, Forst, Spremberg und Weißwasser. Bohsdorf-Vorwerk mit der Gaststätte ,,Zur Linde" eignete sich also ideal als Treffpunkt. Die ,,Alten Roitzer Mädels" freuten sich über den Besuch ihres einstigen Direktors, zu dem der Kontakt auch über Jahrzehnte gehalten wurde. Ihr ehemaliger Lehrer Waldemar Bränzel aus Pulsberg konnte dieses Mal nicht dabei sein.

In der gemütlichen kleinen Runde wurden Erinnerungen ausgetauscht. So manche schöne Erinnerungen ließ man Revue passieren. So erinnerte sich Günter Kraske, dass gut 80 Lehrlinge jedes Jahr in der Betriebs- und Berufsschule für Landwirtschaft in Roitz ausgebildet wurden. Alle freuen sich schon auf ein Treffen mit den anderen Jahrgangsstufen.