ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:28 Uhr

Spremberg
Rückblick auf ein Vierteljahrhundert

Geschäftsführer Henry Kubaschk, Vorsitzener Eberhard Brünsch, Mitarbeiterin Karin Müller, Gründungsvorsitzender Henning Falkenbach und EDV--Fachkraft Katrin Heinke sind die Köpfe des DEV.
Geschäftsführer Henry Kubaschk, Vorsitzener Eberhard Brünsch, Mitarbeiterin Karin Müller, Gründungsvorsitzender Henning Falkenbach und EDV--Fachkraft Katrin Heinke sind die Köpfe des DEV. FOTO: Arlt Martina
Hornow. Dorfentwicklungsverband Hornow setzt auf stabile Voraussetzungen für Tätigkeit auf dem zweiten Arbeitsmarkt.

In einer kleineren Jubiläumsrunde des Dorfentwicklungsverbandes (DEV) Hornow haben sich am Freitagmittag Vertreter von Firmen, Partnern und Unterstützern beim Partyservice „Tischlein deck Dich“ in Hornow  zusammengefunden. Henry Kubaschk als Geschäftsführer der „ersten Stunde“ sowie der neue Vereinsvorsitzende Eberhard Brünsch luden anlässlich des 25-jährigen Bestehens des DEV zur einer Art Feier zur „Silberhochzeit“ ein.

Henning Falkenbach (75) gilt als Urgestein in diesem Verein, hatte er doch den Vorsitz von 1993 bis Frühjahr 2017 inne. Doch aus gesundheitlichen Gründen gab er diese Funktion ab. Henry Kubaschk sagte in seiner Rede: „Es war nicht einfach, so einen Verein über die Jahre am Leben zu erhalten. Nach der Wende war alles neu für uns.“ Mit 25 Leuten hatte der  Verein 1992 begonnen. Drastisch verändert im negativen Sinne habe sich die Situation 2005. „Bis heute haben wir ständig mit neuen Problemen zu kämpfen, um das Ganze finanziell abzusichern.“ Die  beste Zeit habe der Verein in den Jahren 1996/97 gehabt, als er 15 Leute hatte. „Eigentlich müssen wir 20 Beschäftigte haben, um sozusagen überleben zu können“, so Henry Kubaschk (59).  Das Ziel sei immer gewesen, Menschen in Arbeit zu bringen – meist über den zweiten Arbeitsmarkt. Vor allem im grünen Bereich, also der  Natur- und Landschaftspflege sowie dem Naturschutz, liege die Aufgabenfelder. „Wenn wir nicht so viele Fürsprecher und Partner hätten, die uns immer wieder weiter helfen, würde es uns nicht mehr geben“, räumt Kubaschk ein. „Firmen aus der Region unterstützen uns, dazu gehört auch die Leag.“ Eingesetzt werden die Beschäftigten im gesamten Spremberger Umland sowie der Forstbetriebsgemeinschaft Ostkreis Spremberg.

Die Zusammenarbeit mit dem Eigenbetrieb Grundsicherung des Landkreises Spree-Neiße bewegt sich nach Aussage des Geschäftsführers Henry Kubaschk in die richtige Richtung. Es müssen Gespräche geführt werden, wie viele Mitarbeiter gestellt werden können. Der DEV hat seit 2002 das Domizil in Hornow und zählt heute 15 Mitglieder. „Ich wünsche mir für die Zukunft, dass wir alle gesund bleiben und künftig gute Voraussetzungen vorfinden, damit wir vernünftig und abgesichert arbeiten können. Wir sind bemüht, Arbeitslose in Arbeit zu bringen.“ Er dankte aber auch Henning Falkenbach für seine langjährige aktive Tätigkeit bei uns. „Er hat uns mit Rat und Tat immer sehr geholfen“, so Kubaschk.