Februar offiziell als Bürgermeisterkandidat der Bürgerinitiative vorgestellt worden war, teilte gestern mit, dass er seine Kandidatur wieder zurückziehen müsse.
„Die Ursachen liegen in arbeitsrechtlichen Regelungen meiner Anstellung als Geschäftsführer bei der Flugplatzbetriebsgesellschaft Welzow mbH, die einen termingerechten Amtsantritt nicht ermöglichen“ , begründete Rogin seine Entscheidung.
Bei der Bürgerinitiative „Zukunft Welzow“ bedanke er sich für deren Vertrauen, dass sie ihm als Kandidaten ausgesprochen habe und wünsche ihr weiterhin viel Erfolg bei der politischen Arbeit.
„Als Bürger von Welzow werde ich mich auch weiterhin aktiv einsetzen, um in unserer Stadt einen wirtschaftlichen Aufschwung zu erreichen und ihre Attraktivität zu erhöhen“ , verspricht Uwe Rogin in seiner Erklärung. (pm / red)