ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:18 Uhr

Auf die Räder, fertig, los
Reparierte Räder überreicht und sofort getestet

 Die von der Offenen Werkstatt reparierten Räder wurden auf Herz und Nieren getestet. Auch für Rocco Rodemann gab es kein Halten mehr.
Die von der Offenen Werkstatt reparierten Räder wurden auf Herz und Nieren getestet. Auch für Rocco Rodemann gab es kein Halten mehr. FOTO: LR / Marcel Laggai
Spremberg. Frühfördergruppe darf sich über fit gemachte Zweiräder freuen, die nicht so leicht zu reparieren waren. Von Marcel Laggai

Pünktlich zur nahenden Schönwetterperiode wurden der Spremberger Frühfördergruppe des Albert-Schweitzer-Familienwerk (ASF) Brandenburg vier flottgemachte Gefährte überreicht. Da die jeweils zwei Fahr- und Laufräder nicht mehr funktionstüchtig beziehungsweise einsatzfähig waren, übernahm die Offene Werkstatt, die ebenfalls zum ASF gehört, kurzerhand die Instandsetzung der Zweiräder.

Überaus dankbar zeigt sich derweil Anett Krautz für die helfenden Hände der Werkstatt. „Die Männerquote ist bei uns nun mal recht gering und von daher haben wir die Hilfe von Herr Jannack und seinem tüchtigen Team natürlich dankend angenommen“, so die Leiterin der Frühförder- und Beratungsstelle, die erst im vergangenen Herbst von dem Angebot der Offenen Werkstatt erfuhr.

Bewegung wichtig für die Entwicklung

„Da die Räder enorm wichtig für die Bewegungsförderung der 2- bis 7-Jährigen bei uns sind, habe ich mich Mitte März mit Herrn Jannack in Verbindung gesetzt.“ Und prompt habe ein Mitarbeiter die fahruntüchtigen Räder abgeholt.

Doch das instand setzen der kleinen Gefährte gestaltete sich etwas schwieriger als erwartet, erinnert sich Karsten Kuchter. „Was bei normal großen Fahrrädern locker von der Hand geht, war bei diesen Junior-Zweirädern mit etwas Aufwand verbunden.“ Zudem sei ein neuer Schlauch für ein Laufrad, mit einem angewinkelten Ventil, nicht so leicht zu finden gewesen, ergänzt der Hobby-Mechaniker.

Und trotzdem haben es Jannack und Kuchta geschafft die Räder rasch „wieder fit zu machen“, damit die Kleinen wieder über den Hof der Einrichtung in der Gartenstraße 9 flitzen können. So dauerte es auch nicht lange und die zwei Drahtesel wurden umgehend in Beschlag genommen. Die „Testpiloten“ Luccas Taust und Rocco Rodemann fanden noch nicht einmal Zeit, sich einen Helm aufzusetzen und schwangen sich stattdessen sofort auf die Sattel. Antritt, Klingel und Bremse, alles funktioniert, wie es soll und von der Offene Werkstatt versprochen wurde. Da wundert es nicht, dass das Urteil der kleinen Pedalritter zu vollster Zufriedenheit ausfällt.

 Die von der Offenen Werkstatt reparierten Räder wurden auf Herz und Nieren getestet. Auch für Rocco Rodemann gab es kein Halten mehr.
Die von der Offenen Werkstatt reparierten Räder wurden auf Herz und Nieren getestet. Auch für Rocco Rodemann gab es kein Halten mehr. FOTO: LR / Marcel Laggai