| 02:35 Uhr

Reichsbürger lehnt zunächst Kontrolle ab

Spremberg. (red/js) Erst nach der Androhung "technischer Gewalt" hat ein Autofahrer am späten Montagabend sein Fahrzeug bei einer Kontrolle verlassen. Polizeibeamte hatten den Wagen mit schweizer Kennzeichen und einem Reichsbürger-Aufkleber gegen 23.

25 Uhr im Hermann-Löns-Weg gestoppt. Der 48-Jährige hatte zunächst die Fahrzeugtüren verriegelt und das Fenster nur einen Spalt geöffnet. Dabei war den Polzisten aber Alkoholgeruch aufgefallen. Der Deutsche, der in der Schweiz arbeitet, habe sich zunächst geweigert, auszusteigen, so ein Polizeisprecher, und sei erst "nach der Androhung technischer Gewalt und in einem kurzen lichten Moment" ausgestiegen. Ein Test habe einen Alkoholwert von 0,48 Promille ergeben, ein Drogentest reagierte negativ. Die Führerscheinstelle des Landkreises wurde informiert. Selbst ernannte Reichsbürger akzeptieren nicht die Bundesrepublik Deutschland und deren Behörden.