ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:12 Uhr

Reh im Gewerbegebiet Spremberg gerissen

Spremberg. Bernd Müller macht sich Sorgen. Im Gewerbegebiet Süd/Ost am früheren Armeegelände hat er seine Hundeschule. Am Samstag gegen Mittag entdeckte Müller ca. 30 Meter vom Ausbildungsplatz ein gerissenes Reh.

Daraufhin informierte er den zuständigen Jagdpächter. Den Fund schaute sich Revierförster Hendrik Nadolski wenige Zeit später auch an. Nach seinen Vermutungen könnte es sich um einen Wolf handeln, dafür spreche einiges. Das Reh war bis auf die Rippen ausgeweidet. Der Kopf abgetrennt unter dem Körper. Die abgefressenen Ohren jedoch so der Revierförster sprechen wieder eher für das Verhalten eines Fuchses. Ohnehin könne es nur mit einer DNA- Probe zweifelsfrei geklärt werden, so Hendrik Nadolski. Aber er vermute zu 80 Prozent, dass es sich um einen Wolf handelt. Im Zweifelsfall könnte das Reh auch angefahren worden sein und hat sich noch bis in das Gewerbegebiet geschleppt. Ob es nun Wolf oder Fuchs waren bleibt im Unklaren. Für Bernd Müller als Besitzer der Hundeschule ist das Geschehen schon ein Thema was ihm Sorgen bereitet, denn sein Ausbildungsplatz ist nur 30 Meter entfernt.