| 02:45 Uhr

Raus aus dem Keller

Ilona Engmann, Mandy Tittler und Carola Nowotnick vom ambulanten Pflegedienst des DRK sorgen dafür, dass es auf der neuen Terrasse blüht und grün wird.
Ilona Engmann, Mandy Tittler und Carola Nowotnick vom ambulanten Pflegedienst des DRK sorgen dafür, dass es auf der neuen Terrasse blüht und grün wird. FOTO: Annett Igel-Allzeit
Spremberg. Raus aus dem Keller des Pflegezentrums "Am Mühlenwehr" in der Mühlenstraße 5 sollen jetzt der ambulante Pflegedienst und der Seniorentreff des Kreisverbandes Niederlausitz des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in Spremberg. Wie Kathleen Ladwig, die Bereichsleiterin der Verwaltung des Kreisverbandes, mitteilt, hat sich eine Chance auf freundlichere Räume ganz in der Nähe im Wohnblock für Senioren am Mühlenplatz 1 ergeben. Annett Igel-Allzeit

Im Erdgeschoss ist auf 70 Quadratmetern Platz für Begegnungen in einem Veranstaltungsraum und für zwei Büros des ambulanten Pflegedienstes. "Und wir haben dort eine große Terrasse", freut sich Kathleen Ladwig.

Kathleen Ladwig beobachtet, dass mehr Senioren in ihrer gewohnten Umgebung bleiben und zu Hause betreut werden wollen. Nicht nur die ambulante Pflege werde deshalb mehr nachgefragt, sondern auch Treffpunkte für Senioren gewinnen an Bedeutung. Dienstags und donnerstags lädt deshalb Heidrun Bulke schon seit einiger Zeit im Keller des Pflegezentrums in der Mühlenstraße zum gemütlichen Kaffeetrinken ein. "Es wird Bingo und Bridge gespielt oder einfach bei einer Tasse Kaffee geplaudert. Einmal im Monat steht Sport auf dem Programm, kleine Ausflüge und Tagesfahrten werden geplant." Während der ambulante Pflegedienst von 7 bis 15 Uhr geöffnet habe, startet das Treffen gegen 14 Uhr und kann sich locker bis 17 Uhr hinziehen - das soll auch am neuen Standort so bleiben.

In den Räumen, die das DRK nun am Mühlenplatz mietet, wurden vorher Haare frisiert. "Als die Räume frei wurden, haben wir mit der Gewoba gesprochen", so Kathleen Ladwig. Neben Senioren der Umgebung sind auch Bewohner des Pflegezentrums weiter gern zu den Treffen willkommen. Eröffnet werden sollen die neuen Räume am kommenden Dienstag, 23. Mai, um 14 Uhr. Kathleen Ladwig hat zur Feier auch Gewoba-Geschäftsführer Roger Preußmann, seine Kollegin Christina Lauck und Stadtapotheker Christoph Lohmeier eingeladen.