| 02:58 Uhr

Rathaus-Mitarbeiter basteln am Konzept für den Einzelhandel

Spremberg. Die Mitarbeiter des Spremberger Rathauses wollen das Einzelhandelskonzept für die kommenden Jahre fortschreiben. Wie Fachbereichsleiter Gerd Schmiedel mitteilt, liegen dem Rathaus derzeit mehrere Anfragen von Interessenten vor, die neue Discounter im Stadtgebiet einrichten wollen. René Wappler

Dies birgt nach seinen Worten jedoch die Gefahr des künftigen Leerstandes älterer Geschäfte in sich - wie es am Wiesenweg und auf dem Schomberg der Fall war. Ohne ein Konzept sei also eine geordnete Entwicklung beim Städtebau mit Bezug auf den Einzelhandel nicht möglich, wie Gerd Schmiedel weiter erläutert. Dabei bezieht er sich vor allem auf die Innenstadt, den Adolf-Damaschke-Platz, die Karl-Marx-Straße, die Heinrichsfelder Allee, Schwarze Pumpe und Trattendorf.

Die Mitglieder des Spremberger Bauausschusses werden am Montag, 27. April, über das Einzelhandelskonzept beraten, das im März 2009 beschlossen wurde und vorerst bis zum Jahr 2015 gilt: Sie treffen sich um 18 Uhr im Ratssaal des Bürgerhauses zu ihrer Konferenz.