ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 00:00 Uhr

Problemkeime und Gefahr für die Wirbel

Spremberg.. Auf großes Interesse stieß am Samstag der „Tag der offenen Tür“ der Chirurgischen Abteilung des Spremberger Krankenhauses. In der Cafeteria ließen der Leiter der Chirurgie Chefarzt Dr. André Kurtas

Uwe Zillich und Oberärztin Gabriele Füssel hinter die Kulissen der Abteilung blicken. Sie informierten die Besucher über die Entwicklung der Chirurgischen Abteilung und deren Behandlungsspektrum.
Ein Thema war der Methicillin-resistente Staphylococcus (MRSA), ein Problemkeim, der auch im Spremberger Krankenhaus auf dem Vormarsch ist und Infektionen auslösen kann. „Die Eindämmung gelingt nur, wenn alle Beteiligten bewährte Präventionsstrategien konsequent umsetzen“ , betont Oberärztin Füssel.
Dr. Uwe Zillich berichtete über durch Osteoporose bedingte Wirbelkörperbrüche. In der Fachabteilung Chirurgie werden die Patienten von vier Fachärzten und zwei Assistenzärzten behandelt. Zur Gewährleistung des Qualitätsstandards der unfallchirurgischen Behandlung sind zwei Fachärzte für Unfallchirurgie tätig. Die Voruntersuchungen für eine ambulante Operation erfolgen in Spremberg unter Ausnutzung aller im Krankenhaus verfügbaren Einrichtungen wie zum Beispiel Zentrallabor, EKG, Sonographie, Endoskopie, Radiologie. (ak)