| 18:43 Uhr

Postbank sucht mit Stadt nach Alternativen

Auch den großen Hof am Postamt haben DHL und Deutsche Post gestern verlassen.
Auch den großen Hof am Postamt haben DHL und Deutsche Post gestern verlassen. FOTO: ani
Spremberg. Seit drei Wochen stehen die Spremberger am historischen Postgebäude vor verschlossenen Türen. Auch am Freitag konnte Postbank-Sprecher Tim Rehkopf keinen Termin für eine Wiedereröffnung nennen. Annett Igel-Allzeit

"Aus Sicherheitsgründen gilt die Schließung bis auf Weiteres. Nach den ersten Vorort-Besichtigungen und Bewertungen durch Spezialisten kommen wir aus Mietersicht zu der Einschätzung, dass eine Weiterführung des Betriebs aufgrund der erheblichen baulichen Mängel in dieser Immobilie nicht weiter möglich ist", erklärt Rehkopf. Innen bestehe Einsturzgefahr, außen schützen Netze Passanten seit Monaten vor Fassadenteilen. "Wir stehen im Austausch mit dem Vermieter und der Stadt, um mögliche Alternativen vor Ort auszuloten", so der Sprecher. Die Postbank sei sogar nur Untermieter eines Mieters. Wer der Vermieter ist, der sagen könnte, warum der bauliche Zustand innen plötzlich so schlecht ist, dass die Postbank für die Sicherheit ihrer Mitarbeiter und Kunden nicht mehr garantieren kann, das möchten und können derzeit weder Stadt noch Postbank mitteilen.

Überraschend verlassen hat den Postamt-Hof, auf dem noch Mitte Paketautos standen und Bürger nicht zugestellte Pakete abholen konnten, die Deutsche Post/DHL.

Tina Birke, Pressesprecherin der Post in Brandenburg, konnte das Freitag nicht weiter erklären. Sie sei gerade unterwegs. Und es sei auch nicht möglich gewesen, vorab zu informieren. Das Ausweichquartier, wo sämtliche Sendungen verladen werden, bevor sie die Zusteller an die Haushalte verteilen, befindet sich nun in der Otto-von-Guericke-Straße im Gewerbegebiet Spremberg Süd-West.

Päkchen verschicken können Bürger in den Postagenturen am Kaufland und im City-Center am Markt. Um kostenlos Bargeld abzuheben, werden Postbank-Kunden Filialen der Deutschen Bank, der Commerzbank und die Shell-Tankstelle (Berliner Straße) empfohlen.