ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:17 Uhr

Falsche Polizisten fragen nach Wertgegenständen
Betrüger wollen Frauen aufs Glatteis führen

Spremberg. Zum zweiten Mal binnen vier Tagen haben Telefonbetrüger versucht, sich über die Vermögensverhältnisse von Frauen in Spremberg zu informieren. Am späten Sonntagabend wurden zwei Frauen von Betrügern angerufen.

Anders als am Donnerstag war es nun eine angebliche Beamtin der Polizei Berlin, die wieder vor rumänischen Einbrechern warnte und von den Sprembergerinnen wissen wollte, ob sie Wertgegenstände im Haus haben. „Die Rentnerinnen behielten einen kühlen Kopf, ließen sich nicht durch das Gerede beeindrucken und verständigten die richtige Polizei“, so ein Polizeisprecher. Am Donnerstag hatte ein Mann  insgesamt sechs Frauen in Spremberg angerufen, um sich Kenntnisse von Wertsachen zu verschaffen, war aber offenbar auch wegen seines starken Akzents gescheitert. In gebrochenem Deutsch wollte der Kriminelle den Frauen erzählen, dass rumänische Einbrecher in der Nähe ihr Unwesen treiben und sie deshalb Fenster und Türen geschlossen halten sollten. Nachdem er so hoffte, das Vertrauen der Frauen erschlichen zu haben, fragte er die Rentnerinnen nach ihren Barschaften und Schmuckgegenständen. Die Frauen gingen nicht darauf ein und informierten die Polizei.