Nach vorläufigen Zusammenfassungen haben sich laut Fleischer im ersten Halbjahr 2008 im Schutzbereich Cottbus-Spree-Neiße 3505 Verkehrsunfälle ereignet. Das seien 8,5 Prozent weniger als im Vorjahr. 15 Verkehrsunfälle wären Fleischer zufolge demnach auf falsches Verhalten von Fußgängern zurückzuführen. (pm)