ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:26 Uhr

Poesie eines Hornower Stammgastes

Carsten Krankemann in Hor now.
Carsten Krankemann in Hor now. FOTO: Martina Arlt
Hornow.. Seine „Rhododendrongrüne Olivengedanken“ hat der Chemnitzer Carsten Krankemann jetzt den Hornowern vorgetragen. Die unter diesem Titel erschienen 26 Kurzgeschichten sind das erste Werk des Polizeibeamten. Martina Arlt

Seit fünf Jahren kommt der 40-Jährige regelmäßig mit seiner Familie in die Niederlausitzer Region, verbringt einige Tage seines Urlaubs hier und gehört in einer Hornower Pension zu den Stammgästen. „Der Strittmatter-Laden in Bohsdorf ist es, der mich immer wieder in die Lausitz zieht. In der Laden-Geschichte spiegelt sich auch meine Kindheit wider. Er hat es einfach schön geschrieben. Wenn ich dann hier bin, führt mein Weg natürlich nach Bohsdorf. Das Mobiliar, die Fotos von Strittmatters Familie, die alten Verpackungen, es werden Erinnerungen wach, der Laden tut einfach gut“ , so der Chemnitzer.
Carsten Krankemann wirkt seit einigen Jahren in der Schreibwerkstatt der Volkshochschule Chemnitz mit. „Ich hatte schon immer ein Faible für Literatur, ich schreibe gern kleine und große Gedichte, gestalte Festzeitungen, bringe Kurzgeschichten zu Papier, die nun in meinem ersten Buch zusammengefasst sind. Schreiben ist für mich reines Vergnügen, es ist keine Anstrengung“ , sagt Krankemann.
Und die Leichtigkeit spürten die Zuhörer im Hornower Schloss bei einem Gläschen Wein. Gloria Schur (57) kam aus Döbern zur Lesung. „Ich lese sehr gern, höre aber auch gern zu. Er bringt seine Geschichten sehr gut rüber“ , lobte sie.
Schon das Titelfoto des Buches mit den Rhododendronblüten spannt einen Bogen zum Hornower Schloss. „Auch wir verfügen in unserem Park am Schloss über einen großen Rhododendronwald, der jedes Jahr in hellen Lilafarben erstrahlt. Aus diesem Grund wählte ich auch unseren heutigen Gast aus. Es machte mich neugierig“ , so Annette Leesker vom Heimatverein Hornow-Wadelsdorf, der diesen Abend organisiert hatte. Die 43-jährige Hornowerin Jane Brinck besucht gern die Veranstaltungen im Schloss: „Es ist immer wieder toll hier. Das Ambiente passt. Es ist sehr gemütlich. Ich kann hier abschalten.“
Zum Abschluss der zweistündigen Lesung gab Carsten Krankemann auf Wunsch noch eine Zugabe und las vom „Mann im Kühlschrank“ . Im Anschluss daran signierte er sein Buch, das im GUC-Verlag erschienen ist und 9,90 Euro kostet.
Die Termine für die nächsten Veranstaltungen des Heimatvereins Hornow-Wadelsdorf stehen schon fest. Im September werde zu einer Lesung mit Maxi Hill und im November zu einer Lesung mit Barbara Franke eingeladen. „Wir sind zudem auch sehr glücklich, dass wir als Heimatverein einen Sechsjahresvertrag für das Schloss bekommen haben und es somit auch nutzen und weitere Veranstaltungen darin planen können“ , so Vereinsvorsitzende Annette Leesker. (ma)