ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:06 Uhr

Phantombild: Polizei ist falschem Enkel auf der Spur

Spree-Neiße.. Nach dem Bericht über den „Enkeltrick“ -Betrüger (RUNDSCHAU berichtete) haben sich zehn Betroffene bei der Polizei im Schutzbereich Cottbus / Spree-Neiße gemeldet. Bild: LKA

Bei einer Frau gelang es dem Betrüger, tausende Euro zu erbeuten, teilte Polizeisprecher Berndt Fleischer mit.
Aufgrund der Hinweise hat die Polizei nun ein Phantombild des mutmaßlichen Betrügers angefertigt. Der Täter soll zwischen 20 und 30 Jahre alt und etwa 1,75 Meter groß sein. Der Mann soll schwarze Haare und dunkle Augen haben und Deutsch ohne auffallenden Dialekt sprechen.
Wer die abgebildete Person kennt oder schon einmal gesehen hat, kann sich mit Hinweisen an jede Polizeidienststelle wenden. Beim „Enkeltrick“ meldet sich ein Anrufer bei älteren Leuten und gibt vor, ihr in Finanznot geratener Enkel zu sein. Ein „Freund“ werde Geld für ihn abholen. Dieser erscheint meist kurz darauf und lässt sich das Geld aushändigen. (red)