Wenn der Spremberger Harald Köppen vom Flohmarkt nach Hause kommt, krempelt Gitti Köppen die Ärmel hoch. Sie lässt in der Küche warmes Wasser ins Spülbecken laufen und legt die Errungenschaften ihres Mannes vorsichtig hinein. In der Spülmaschine wären die uralten Bemalungen einer Obstschale ...