ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:07 Uhr

Spremberg
Pappbootrennen in der Schwimmhalle

Zum 12. Pappbootrennen starteten am Freitagvormittag in der Spremberger Schwimmhalle fast 100  Kinder vom Max und Moritz-Hort Spremberg.
Zum 12. Pappbootrennen starteten am Freitagvormittag in der Spremberger Schwimmhalle fast 100 Kinder vom Max und Moritz-Hort Spremberg. FOTO: Arlt Martina
Spremberg. Schulkinder gestalteten ihre Rennboote, die anschließend wasserdicht gemacht wurden.

Insgesamt fünf Pappboote haben am Freitagvormittag zum zwölften Pappbootrennen in der Spremberger Schwimmhalle bereit gestanden. Insgesamt 98 Mädchen und Jungen aus dem Spremberger Max- und Moritz-Hort lieferten sich sportliche Gaudi-Wettkämpfe. Alle Teilnehmer kommen aus den ersten bis sechsten Klassen und genossen ihren letzetn Tag der Herbstferien.

Die Pappboote für das Rennen wurden auch in diesem Jahr wieder von Uwe Selge und Jan Gosdschan mit handwerklichem Geschick vorbereitet. Mithilfe einer Heißklebepistole und wasserdichter Folie brachten sie die schwimmenden Kisten in die entsprechende Form. Die Kinder gestalteten  die „Wasserboote“ farblich, sodass sie an richtige Flitzer erinnerten.

Die Klebarbeit ist wichtig. Denn die Pappkisten müssen schon richtig verklebt sein, sonst gehen sie in Kürze auf dem Wasser unter. Zwei Wanderpokale für unterschiedliche Altersklassen standen für die Sieger des Spremberger Pappboot-Wettkampfes bereit.

(mat)