ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:22 Uhr

Ortsbeirat in Schwarze Pumpe
Geheime Wahl und ein Rückzieher

 Michael Hanko, Jenz Dahlitz, Göran Richter, Matthias Warmo und Jörg Plonka (von links) sind die gewählten Ortsbeiräte vom Spremberger Ortsteil Schwarze Pumpe.
Michael Hanko, Jenz Dahlitz, Göran Richter, Matthias Warmo und Jörg Plonka (von links) sind die gewählten Ortsbeiräte vom Spremberger Ortsteil Schwarze Pumpe. FOTO: LR / Marcel Laggai
Schwarze Pumpe. In anderen Ortsteilen ist die Wahl des Ortsbürgermeisters meist Formsache. Nicht in Schwarze Pumpe.

Da die Abstimmung über eine öffentliche Wahl nicht einstimmig ausfiel, musste eine geheime Wahl  stattfinden. Kein Problem: Für solche Fälle hat die Protokollantin der Stadtverwaltung Spremberg  stets eine mobile Wahlkabine mit Urne dabei.

Obwohl von den 2786 gültigen Wählerstimmen in Schwarze Pumpe allein 899 auf Michael Hanko (AfD) entfielen, sah der von einer Kandidatur als Ortsbürgermeister ab. „Aufgrund der parteilichen Sitzverteilung habe ich mir schlichtweg keine Chancen für das Amt ausgerechnet und von daher gleich vorab darauf verzichtet“, erklärte Hanko. Anders hätte die Situation vermutlich ausgesehen, wenn der Christdemokrat Hans-Jochen Hoffmann in den Ortsbeirat gewählt worden wäre, beteuert der Abgeordnete der AfD, der schon einmal bei einer Wahl zum Ortsbürgermeister gescheitert war. Dem Urnen-Gang stellen sich Jörg Plonka und Göran Richter, der mit drei Stimmen erneut wieder gewählt wurde.

Auch die Wahl des  Stellvertreters  musste in einer geheimen Abstimmung zwischen Jens Dahlitz und Jörg Plonka erfolgen. Das Gros der Stimmen entfiel auf Plonka. Es folgte ein kurzer Moment der Irritation. Als Göran Richter sich bereits aufmachte, dem neuen Stellvertreter zu gratulieren, entgegnete der, die Wahl nicht annehmen zu wollen. „Jörg Plonka ist eben noch zu neu im ‚Geschäft‘ und wenn man ihm vorher den Ablauf genau erklärt hätte, dann hätten wir uns diesen überflüssigen Wahlgang auch sparen können“, so die Erklärung von Michael Hanko. In einem dritten Wahlgang gewinnt Jens Dahlitz, der das Amt dankend entgegen nimmt. Abschließend wünschte sich Jörg Plonka eine gute Zusammenarbeit und zudem, dass man sich über die vier öffentlichen Ortsbeiratssitzungen hinaus zusammensetzt, um über Projekte oder Anliegen zu sprechen. „Wir halten sowieso mehrere Arbeitstreffen im  Jahr ab und darüber hinaus können wir ja stets miteinander in Kontakt treten“, bekräftigte Ortsbürgermeister Göran Richter.