ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:57 Uhr

Spremberg
Opfer des Nationalsozialismus sind nicht vergessen

Petra Koark und Peter Teschner von der Fraktion der Linken in der Stadtverordnetenversammlung legen einen Kranz nieder.
Petra Koark und Peter Teschner von der Fraktion der Linken in der Stadtverordnetenversammlung legen einen Kranz nieder. FOTO: Detlef Bogott
Spremberg. Aus Anlass des Gedenktages für die Opfer des Nationalsozialismus haben am Samstagnachmittag zwei Kranzniederlegungen in Spremberg stattgefunden, an denen neben Bürgermeisterin Christine Herntier auch Vertreter der CDU, der SPD und der Linken teilnahmen.

Blumen und Kränze wurden an der Gedenkstätte für die Opfer des Faschismus auf dem Georgenberg sowie am Gedenkstein Gosda auf dem Waldfriedhof niedergelegt.

Der 27. Januar wurde 1996 durch den damaligen Bundespräsidenten Roman Herzog zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus erklärt. Hintergrund für dieses Datum ist die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz am 27. Januar 1945.

(dbo)