| 17:34 Uhr

Handel in Spremberg
Norma-Filiale zieht auf Schomberg

Madlen Schramm, Ramona Gemeiner, Leiterin Ramona Räthel und  Bereichsleiter  Klaus Heyde (v.l.) in der neuen Norma-Filiale.
Madlen Schramm, Ramona Gemeiner, Leiterin Ramona Räthel und  Bereichsleiter  Klaus Heyde (v.l.) in der neuen Norma-Filiale. FOTO: Arlt Martina
Spremberg. Wie das Wohngebiet vom Umzug der Post in die Heinrichsfelder Allee profitiert.

Der Lebensmitteldiscounter Norma hat seine Filiale nach 24 Jahren von der Heinrichsfelder Allee in eine bestehende Kaufhalle auf den Schomberg verlegt. Ein Hintergrund ist die Verlegerung der Post-Geschäftstätigkeit nach Schießlung es Hauptpostamtes in die Heinrichsfelder Allee.

Sprembergs Bürgermeisterin Christine Herntier (parteilos) äußerte sich erfreut, dass der Schomberg somit wieder belebt werde, wie es im Rahmen des Einzelhandelskonzeptes erwünscht war. „Dieser Umzug ist sicherlich ein positiver Schritt und belebt auf jeden Fall wieder dieses Wohngebiet.“ Das Thema Post seit aber noch nicht geklärt. „Eine Post gehört in die Stadtmitte“, betonte die Bürgermeisterin, die hofft, „dass wir bezüglich einer öffentlichen Post hier einmal eine bessere Lösung finden“.

Norma hat mit 750 Quadratmetern eine größere und hellere Filiale mit besseren Arbeitsbedingungen für die sechs Mitarbeiter,  so  Ramona Räthel, die seit 22 Jahren bei Norma arbeitet und seit 20 Jahren Leiterin der Spremberger Filiale ist.

Zur Eröffnung am Montag um 7Uhr hatten sich bereits Schlangen gebildet. 

(mat)