Fratzscher hatte angemerkt, er wisse, wer der Brandstifter sei. Umgehend war er als Zeuge gehört worden. Es habe für die Polizei jedoch keine entscheidenden Hinweise gegeben, so Fleischer. Indes suche die Gruppe der Brand-Spezialisten von der Cottbuser Polizei fieberhaft weiter nach dem Täter. Wichtig sei die Aufforderung des Gewoba-Chefs an die Mieter, keine brennbaren Gegenstände auf den Fluren stehen zu lassen. Jeder Hinweis zu Personen, die nicht in das Haus gehören, könne für die Ermittlungen wichtig sein.
Zu einer Schlussfolgerung aus den bisher gewonnenen Erkenntnissen wagte sich der Polizeisprecher vor: Es sehe nicht danach aus, als beabsichtige der Brandstifter, das ganze Haus anzuzünden. Er scheine eher Freude am Zündeln zu haben. Die Ermittlungen der Kripo würden in alle Richtungen fortgesetzt. (gb)