ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:01 Uhr

Ausschuss berichtet in Spremberg
Parlament beleuchtet DDR-Vergangenheit

Spremberg. Einem Bericht zur Überprüfung auf frühere Arbeit für die DDR-Staatssicherheit werden sich die Spremberger Stadtverordneten am Mittwoch, 4. Juli, widmen. Sie tagen um 14 Uhr im Bürgerhaus. Zwar hatte das Parlament im Jahr 2016 beschlossen, dass der zuständige Ausschuss seine Arbeit vorübergehend ruhen lässt.

Doch er sollte wieder tätig werden, sobald neue Stadtverordnete in den Fraktionen mitarbeiten. Dazu erklärt der Vorsitzende des Ausschusses, Raik Nowka (CDU): „Es handelt sich bei dem Bericht um eine normale Prozedur, weil inzwischen zwei weitere Nachrücker zu den Stadtverordneten zählen.“