ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:23 Uhr

Spende für die Lebenshilfe
Neue Sprachentwicklungstests bei der Lebenshilfe

Unterstützung für die Lebenshilfe (v.l.): Diana Remane, Volksbank-Teamleiterin Heike Krenitz-Fleischer, Lebenshilfe-Geschäftsführer Jörg Paukstadt und Ergotherapeutin Andrea Kawczynski.
Unterstützung für die Lebenshilfe (v.l.): Diana Remane, Volksbank-Teamleiterin Heike Krenitz-Fleischer, Lebenshilfe-Geschäftsführer Jörg Paukstadt und Ergotherapeutin Andrea Kawczynski. FOTO: Arlt Martina
Spremberg. Spremberger Volksbank unterstützt Verein mit Geld aus Gewinn-Sparen. Am 15. September öffnet neues Domizil zum Hoffest. Von Martina Arlt

Einen Zuschuss für Therapie- und Fördermaterialien hat am Dienstag der Lebenshilfe-Verein Region Spremberg erhalten. Geschäftsführer Jörg Paukstadt bekam einen 1000-Euro-Scheck von Heike Krenitz-Fleischer, Teamleiterin der Volksbank in Spremberg, überreicht. Bei dieser Zuwendung handelt es sich um Reinerträge aus dem VR-Gewinn-Sparen der genossenschaftlichen Bankengruppe. Bereits im ersten Halbjahr konnte die Volksbank in ihrem Geschäftsgebiet Vereine und Einrichtungen mit einer Summe von 12 650 Euro unterstützen. Das jetzt überreichte Geld will die Lebenshilfe für Sprachent­wicklungstests und Softwareprogramme im Sprach- und Hörbereich einsetzen, so Jörg Paukstadt.

Gemeinsam mit Diana Remane und Andrea Kawczynski stellte er den Gästen ihre neuen Räumlichkeiten vor. Im März hat die Lebenshilfe ihr neues Domizil in der Heinrichstraße 10 eingeweiht. Der Verein bietet hier eine regionale und überregionale Frühförderung für hörgeschädigte Kinder an. Spielend lernen mit allen Sinnen, lautet das Angebot früher Hilfen für Familien mit Kindern, bei denen Probleme in der Entwicklung auftreten.

Die Ergotherapie der Lebenshilfe unterstützt und betreut Menschen jeden Alters gleichermaßen, die durch eine Erkrankung kurzzeitig oder dauerhaft nicht über ihre volle Leistungskraft verfügen. Die Therapie erfolgt in den Praxisräumen beziehungsweise im Hausbesuch. Die Nachmittagsangebote werden meist von Menschen mit geistiger Behinderung genutzt. Sehr viel sind die Mitarbeiter der Lebenshilfe mobil zur Hausfrühförderung im Elternhaus im Landkreis unterwegs.

In den nächsten Monaten plant die Spremberger Lebenshilfe die Gestaltung der Außenanlagen sowie den Aufbau einer Töpferei. Schon jetzt laden die Vereinsmitglieder und Beschäftigten für den 15. September von 14.30 bis 17.30 Uhr zum Hoffest in die Heinrichstraße 10 ein. Hier hat die Lebenshilfe nun einen zentralen Standort. Die Kita Flax und Krümel, die sich ebenfalls in Trägerschaft der Lebenshilfe befindet, liegt gleich gegenüber. Der Lebenshilfe-Verein zählt 75 Mitglieder und hat 50 Beschäftigte.