| 02:37 Uhr

Neue Erkenntnisse zum Thema Energieholz

Bloischdorf. Beim 13. Brandenburger Energieholztag sollen am 31.August in Bloischdorf wieder Beispiele für innovative und wirtschaftliche Energieholzbereitstellung gegeben werden. red/js

Aber auch zunehmend höhere Anforderungen an die Qualität des Brennstoffes und Verbesserungen innerhalb des Bereitstellungsprozesses selbst sollen thematisiert werden. Die Referenten der Fachtagung kommen aus Forschung und Praxis in Brandenburg. Darüber hinaus geht es aber um die Aktivitäten der regionalen Bioenergieberatung in Brandenburg, aber auch um die Entwicklungen auf politischer Ebene.

Schwerpunktreferate gibt es unter anderem zur einfachen Zertifizierung von Hackschnitzeln, der Entwicklung im Energieholzanbau, einer einfachen Berechnung für die Biomasseberechnung von Robinienholz, der Vermessung von Hackschnitzelhaufen mittels Drohnentechnik oder der Entwicklung eines vollmechanisierten Ernteverfahrens zur Pflege von Jungbeständen. Als Beispiel für eine regionale Wertschöpfungskette dient das Biomasse-Kraftwerk in Massen, das vom Amt gebaut wurde, um vor allem kommunale Gebäude zu heizen.

"Die Bioenergie ist nach wie vor ein wichtiger Pfeiler im Energiemix", ist sich Norman Müller, Geschäftsführer der Energieregion Lausitz-Spreewald GmbH, sicher. "Mit der Bioenergie setzen wir auf einen Bereich, der vom Anbau der Biomasse bis zur Wärme- und Strombereitstellung eine hohe regionale Wertschöpfung mit sich bringt. Gerade die Energieholznutzung besitzt diesbezüglich besondere Potenziale."

www.energieregion-lausitz.de