ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:12 Uhr

Spremberger Stadtverordnete beraten über Bauprojekt
Naturschutz-Prüfung in der Bergstraße beendet

Spremberg. Die Prüfung des geplanten Wohngebiets an der Spremberger Bergstraße ist aus Sicht des Naturschutzes abgeschlossen. Wie aus den Unterlagen der beauftragten Landschaftsarchitektin Susanne Richter hervorgeht, beeinträchtigt das Projekt keine sensiblen Arten.

Frühere Bauprojekte auf dem Grundstück haben laut der Studie allerdings stark „in Lebensräume von Pflanzen und Tieren eingegriffen“. Dazu habe das Versiegeln und Verdichten des Bodens beigetragen. Die Spremberger Stadtverordneten werden am Mittwoch, 26. September, während ihrer Konferenz im Bürgerhaus erneut über das Projekt des Investoren Erik Weber beraten. Er will in der Bergstraße zwei Gebäude mit je fünf Geschossen errichten.