Die Haussegnung nach alter Tradition erfolgte am vergangenen Sonntag in der Bloischdorfer Museumsscheune.In Zusammenarbeit mit der Katholischen Pfarrei „St. Benno“ in Spremberg veranstaltete das Dorfmuseum Bloischdorf ein Dreikönigssingen in der Katholischen Dorfkirche „St. Joseph“ . Zu Gast war der Kirchenchor der Gemeinde Groß Luja. Im Anschluss erfolgte der Marsch von Sängern und Zuhörern in Richtung Museumsscheune. Allen voran marschierten die drei Könige Casper, Melchior und Baltasar. In der Museumsscheune wurde im Anschluss die Segnungsformel 20+C+M+B+03 (lateinische Abkürzung für Christus segne das Haus bzw. die Anfangsbuchstaben von Caspar, Melchior, Balthasar) angebracht. Das heißt, entsprechend der Jahreszahl wurde die Formel mit gesegneter Kreide geschrieben.
Diese alte Tradition der Haussegnung hat sich seit dem Mittelalter in vielen katholischen Gebieten erhalten und wird heute auch noch in unserer Region gepflegt.