Die Strittmatter-Gedenkstätte „Der Laden“ in Bohsdorf wird erst zum Beginn der Sommerferien Ende Juni in die Saison starten. Das teilt Renate Brucke, die Vorsitzende des Erwin-Strittmatter-Vereins, mit. „Wir hoffen dann auf reisefreudige Besucher und müssen bis dahin noch die notwendigen Hygienestandards vorbereiten“, sagt sie.

Strittmatter-Verein diskutiert über die Höhe der Eintrittspreise in Bohsdorf

Literaturwettbewerb des Erwin-Strittmatter-Vereins So viele Worte fürs Alltägliche

Diskutiert werde auch, dass sich die „Laden“-Mitarbeiterinnen in der Rufbereitsschaft abwechseln. Das soll dem Verein helfen, die Kosten für die Aufwandsentschädigungen zu minimieren. Renate Brucke bemüht sich derzeit um finanzielle Hilfen des Museumsverbandes. Aber auch eine Erhöhung des Eintrittspreises wird im Verein diskutiert.

Zugleich werden weitere Mitarbeiter gesucht, die für eine kleine Aufwandsentschädigung zu den Öffnungszeiten Besucher begrüßen. „Sie sollten Strittmatter gern lesen, in der Lage sein, Fragen der Besucher zu beantworten, und sich in der Region auskennen. Viel geben können wir nicht. Es ist eher eine Herzensangelegenheit für Literaturfreunde“, sagt Renate Brucke. Derzeit sind es vier Mitarbeiterinnen.

Hoffen auf die Museumsnacht auf dem Hof in Bohsdorf

Ob das geplante Konzert mit dem Potsdamer Liedermacher Günther Hornberger am 12. September um 19 Uhr in der Scheune auf dem Hof in der Museumsnacht stattfindet, macht der Verein von den Lockerungen der Abstands- und Veranstaltungsregeln abhängig. „Wir hoffen, sehr, dass die Museumsnacht nicht ausfallen muss, und die Menschen dann richtig Lust auf Kultur haben“, sagt Renate Brucke. Das Hoffest im Juni ist abgesagt.