| 02:34 Uhr

Mit Schafwolle auf der Brust

Nach der großen Unkrautzupf-Runde im Schrebergarten richte ich mich langsam auf – und erschrecke mit meinen knackenden Knochen jemanden fürchterlich: Der Rehbock lässt von der Rose ab und schießt quer über die Büsche drei Gärten weiter. Klar, ich sehe gern "Rehe in der Nähe".

Aber wenn sie zu viel von unseren Beeren, Blüten und jungen Trieben stibitzen, beginne ich im Internet nach Rehvertreibern zu suchen. Ich verliebe mich sofort in die Idee Vogelscheuche - obwohl sie wegen der Gewöhnung als unwirksames Mittel gegen Rehe gelistet ist. Unter den wirksamen Mitteln stehen Krach und ungewaschene Schafwolle. Ich müsste drei verschiedene Modelle ausstaffieren - Udo, Herta, Annabella, sie in ein Dreischichtsystem einarbeiten, ihnen Schafwolle auf den Kopf, unter die Arme, auf die Brust kleben, sie mit wehenden Hemden, Röcken und Geschepper behängen. Wie ich sie überzeuge, mal Unkraut zu jäten, weiß das Internet nicht. Hilfe! Ach, früher gab es auf Ernte- und Dorffesten Vogelscheuchenwettbewerbe.