| 02:36 Uhr

Mekka für Oldtimerfreunde und Schrauber

Oldtimerfahrzeuge und jede Menge Ersatzteile für Autos begeisterten am Samstag und Sonntag die Besucher beim Oldtimer- und Teilemarkt beim MC-Spremberg in Trattendorf.
Oldtimerfahrzeuge und jede Menge Ersatzteile für Autos begeisterten am Samstag und Sonntag die Besucher beim Oldtimer- und Teilemarkt beim MC-Spremberg in Trattendorf. FOTO: M. Arlt/mat1
Spremberg. Vereinsvorsitzender Jürgen Hübner war mit seiner Crew für den großen mehrtägigen Ansturm auf dem Vereinsgelände in Trattendorf gerüstet. Diese Veranstaltung ist bei den Schraubern und Oldtimerfreunden seit Jahren sehr beliebt und wohl aus dem Terminkalender vieler Fahrzeugfreunde nicht mehr wegzudenken. Martina Arlt

Denn einige Händler reisen bereits am Freitag oder sogar eher an und verleben in Spremberg ein unterhaltsames Wochenende. 150 Oldtimerfreunde aus Brandenburg, Sachsen sowie Polen und Tschechien machten sich mit ihren historischen Fahrzeugen auf den Weg nach Spremberg.

Die wohl größte Rarität unter den Autos war der Piccolo aus Apolda, der 110 Jahre alt ist. Dieses "gute Stück" wird von Autoliebhaber Dietmar Noack aus Sachsen gehegt und gepflegt. Doch auch Motorräder und andere aufpolierte Liebhaberstücke wurden am Samstag zur Ausfahrt in die Region durch Otto Vorholzer mit technischen Daten vorgestellt. "Seit 16 Jahren komme ich jedes Jahr nach Spremberg zum Teilemarkt. Es ist schon eine richtige Clique, die sich immer wieder hier trifft", so Otto Vorholzer aus Purschwitz. "Es ist ein toller Verein, er hat viele Sparten. Ob Verkehrserziehung oder andere schöne Veranstaltungen, es ist immer etwas los. Und weil es hier in Spremberg so schön ist, bin ich im vergangenen Jahr auch dem Verein beigetreten."

Auch Ulf Uebelmann aus Wilthen ist immer wieder gern mit einem Stand dabei: "Ich habe antike Ersatzteile dabei, Vorkriegsteile. Es herrscht hier eine schöne Atmosphäre, es gibt nette Schraubergespräche. Hier trifft man Kumpels und man kommt mit vielen Leuten ins Gespräch. So hört man auch immer wieder, was vielleicht noch hier und da in der Garage für Teile schlummern", so der 54-Jährige.

Bei hochsommerlichen Temperaturen breiteten die Händler die Fahrzeugteile aus. Ob in Kisten oder einfach auf Planen gelegt, die Teilevielfalt ist immer wieder überwältigend. Denn auch alte und rostige Teile gehören noch lange nicht zum alten Eisen und sind teilweise heiß begehrt.

"Die ersten Händler kommen sogar schon mittwochs. Man glaubt es kaum, aber zu unserem Teilemarkt gehen bildlich gesehen ganze Autos über den Tisch. Man sieht es bloß nicht, da es ja nur Teile sind", erzählt Frank Schroeckh vom MC Spremberg. "Auch die Händler kaufen untereinander Dinge auf. Denn 80 Prozent aller Händler kennen sich. Die Teile besorgen sich die Händler teilweise aus aufgelösten Werkstätten, bei Ebay oder durch Clubbekanntschaften." Es sei jetzt auch die Zeit des Generationswechsels. Die Leute seien oft zu alt und die Jüngeren hätten oft kein Interesse für so ein Hobby. Und so würden die technischen Raritäten oft von den Händlern aufgekauft

So herrschte am Wochenende ein Kommen und Gehen auf dem MC-Drom. Auch das schönste Motorrad und das schönste Auto wurden mit einem Pokal geehrt. Dafür zeichnete sich die Jury mit Jürgen Hübner, Uwe Walloschek und Frank Schroeckh aus. Am Samstagabend kamen alle Händler und Gäste zu einem Sommerfest zusammen.

Der MC Spremberg zählt derzeit 113 Mitglieder und wird von Jürgen Hübner geleitet. Viele tolle Events locken immer wieder Besucher zum MC-Drom nach Spremberg-Trattendorf.