ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:17 Uhr

Fragwürdige Informationskette
Soziale Medien als Crux der Moderne

Seit geraumer Zeit wabbern Neuigkeiten schneller durch die sogenannten sozialen Medien, als sie sachlich eingeordnet werden können. Ob Unfall, Unglück oder Straftat: Im Netz bedarf es nur eines Klicks und schon setzt sich die „Nachrichten“-Lawine in Gang.

Da werden Meldungen geteilt und somit weitergeleitet, ohne sie auch nur ansatzweise zu hinterfragen.  Und so wird Gerüchten mitunter eine Tragweite verliehen, deren Konsequenzen meist nicht abzuschätzen sind. So auch in Bagenz Sowohl eine tote als auch eine vergewaltigte Frau habe es dort gegeben. Täter: Migranten. Eine explosive Mischung, die es dank der weltweiten Vernetzung bis in entlegene Winkel der Welt schafft.

Der Mob ist schnell formiert und das Resultat ist hinlänglich bekannt. Behörden und Presse vorgeworfen, Fakten unterdrücken zu wollen. Aber dass es für eine saubere Polizeiermittlung oder eine Zeitungsrecherche mehr braucht, als ein Klick, dass interessiert offensichtlich nur wenige. Die Leidtragenden? Die ganze Region. Denn das braune Schlaglicht, welches die Lausitz abermals trifft, wird von außen wahrgenommen.