ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:29 Uhr

Kommentar
Welzower,seid wachsam!

Frank Hilbert
Frank Hilbert FOTO: Sebastian Schubert / Medienhaus Lausitzer Rundschau
Es reicht, das Maß ist voll. Die Serie der Brände hat in Welzow in der Nacht zum Dienstag nicht nur die Zahl zehn überschritten, sondern eine neue, weil lebensgefährliche Stufe erreicht. Hatte der mutmaßliche Brandstifter bislang nur leerstehende Gebäude oder Schuppen in Brand gesteckt, so stand erstmals ein bewohntes Gebäude in Flammen. Ein 81-Jähriger hat den Feuerwehrleuten, die ihn aus dem Haus holten, sein Leben zu verdanken.

Damit handelt es sich nicht mehr „nur“ um Brandstiftung, sondern um schwere Brandstiftung, wie Polizeisprecherin Ines Filohn gegenüber der RUNDSCHAU betont. Inzwischen sind Spezialisten des Landeskriminalamtes an der Sache dran. Es gibt zudem eine Ermittlungsgruppe der Kriminalpolizei, die nach Zeugen sucht.

Der Feuerteufel versetzt die Stadtbewohner nun schon seit Wochen in Angst und Schrecken. Statt des Weckers, werden viele vorzeitig durch die Feuerwehr-Sirenen aus dem Schlaf gerissen. Eine Stadt ist hochgradig sensibilisiert. Die Polizei ist für jeden Hinweis dankbar. Welzower, seid wachsam!