ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 20:00 Uhr

Kommentar
Außer Spesen, nichts gewesen

Christian Taubert
Christian Taubert FOTO: LR / Sebastian Schubert
Es ist ein Reflex, der nicht nur in Brandenburg zu beobachten ist. Spätestens, wenn eine lange ersehnte Ortsumfahrung gebaut und in Gang gekommen ist, regen sich Wirtschaft und Touristiker, die beklagen, dass Kunden wegbleiben.

Das war auch in Spremberg so. Zwar hat es zur Ortsumfahrung der B 97 keine Alternative gegeben. Die Lärm- und Feinstaubbelastung war schon 2004 gerügt worden. Doch als die 13 Kilometer lange Trasse für Entlastung sorgte, blieb auch hier der Aufschrei nicht aus. Dass das Land Brandenburg mit einem deutschlandweit einmaligen Hinweisschild eine Lösung angeboten hat, ist löblich. Seit fünf Jahren soll es Autofahrer animieren, ins Zentrum der „Perle der Lausitz“ abzubiegen, anstatt daran vorbeizurauschen. Doch nun soll es auf Anordnung des Landes wieder verschwinden. Außer Spesen für Spremberg nichts gewesen. Das kann sich die Stadt nicht bieten lassen. Zurecht ist von einem Schildbürgerstreich die Rede. Und das, obwohl Brandenburg mit diesem Hinweisschild den Siegeszug an Ortsumfahrungen überall in Deutschland antreten könnte.
christian.taubert@lr-online.de