(mla) Am kommenden Sonntag, 9. Juni, erobern knapp 250 Mitglieder des Cottbuser Staats­theaters abermals die Freilichtbühne Spremberg. Orchester und Chöre spielen dann nämlich Carl Orffs weltberühmte Kantate „Carmina Burana“, die zu den Meilensteinen der Musikgeschichte zählt. Geleitet wird das dreiteilige Stück von Chordirektor und dem 2. Kapellmeister des Theaters, Christian Möbius.

Am Freitag traf sich der Dirigent  zur letzten Orchesterprobe, bei der sogar eine Schulklasse anwesend war, freut sich Möbius. „Und am Sonnabend folgt die Generalprobe, damit am Sonntag auch alles glatt läuft“, so der Musiker, der an die Spielstätte in Spremberg nur gute Erinnerungen hat. War er doch 2012 bereits mit knapp 350 Chorsängern auf der Freilichtbühne zu Gast.  

Sowieso sei „Carmina Burana“ das ideale Stück für eine Aufführung unter freiem Himmel beteuert der gebürtige Cottbuser. „Zum einen ist ein regelrechtes Sommerstück und zum anderen ist der Klang auf der hölzernen Bühne wirklich super“, versichert Christian Möbius, der wiederum bedauert, dass es nicht auch in Cottbus so eine tolle Freilichtbühne gibt.  

Auch Kurzentschlossene haben noch die Möglichkeit, der besonderen Aufführung beizuwohnen. Karten gibt es entweder an der Touristeninformation im Spremberger Bürgerhaus und an der Abendkasse, die sich am Eingang in der Wiesengasse befindet. Besucher mit Eintrittskarten werden gebeten, den Eingang an der zu Bahnhofstraße zu nehmen.

 Ab 15.30 Uhr wird den Besuchern der Einlass auf das Gelände gewährt und die Platzwahl ist selbstverständlich wieder frei. Los geht es um 17 Uhr. Bei schlechtem Wetter wird optional entschieden, ob der Beginn verschoben wird. Darüber hinaus ist das Mitbringen von Schirmen erlaubt. Christian Möbius hofft allerdings, dass das Wetter mitspielt und alle eine tolle Aufführung erleben.