| 16:46 Uhr

Beschluss der Spremberger Stadtverordneten
Mehrheit plädiert für Ferienanlage in Bohsdorf

Spremberg.

Für den weiteren Betrieb der Ferienanlage in Bohsdorf spricht sich die Mehrheit der Spremberger Stadtverordneten aus. Die SPD-Fraktion hat sich beim Votum am Mittwoch der Stimme enthalten. Fraktionschef Dirk Süßmilch erklärt: „Nicht gegen den Erhalt sprechen wir uns aus, sondern uns plagen Bauchschmerzen, weil uns die Bedingungen ein Korsett anlegen.“ Die Stadt Spremberg unterbreitet der Stiftung SPI, dem Betreiber, ein Angebot für einen Erbbaurechtsvertrag, der mindestens zehn Jahre dauert. Dazu sagt CDU-Fraktionschef Andreas Bränzel: „Wir sehen gar keine Bedenken, da die befürchtete zusätzliche Belastung für den Haushalt vom Tisch ist.“ Ein Wertgutachten zur Anlage soll laut Rathaus im Februar folgen.