ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:37 Uhr

Maschinen tüfteln auf den Tischen im Bergschlösschen

Nadira Schneider präsentiert ihren Roboter, der einen Zauberwürfel analysieren kann.
Nadira Schneider präsentiert ihren Roboter, der einen Zauberwürfel analysieren kann. FOTO: René Wappler
Spremberg. Zu einem Kurs im Roboterbau lädt das Spremberger Bergschlösschen in der nächsten Woche ein. Der Tüftler Frank Jannack will jungen Menschen zeigen, was sich alles mit Technik anstellen lässt. René Wappler

Auf dem Tisch vor der neunjährigen Nadira Schneider steht ein Roboter, dessen Gestell einen Zauberwürfel beherbergt. Der Roboter scannt die Oberfläche des Würfels, er dreht ihn hin und her, und plötzlich beginnt er, die Farben zu sortieren. Kurze Zeit später ist alles an Ort und Stelle - und des Würfels Rätsel gelöst.

Einem Menschen gelingt dieses Kunststück zwar noch schneller, insofern er die Tricks auf dem Weg zum Ziel beherrscht. Doch dieser Roboter dient als gutes Beispiel dafür, was erschwingliche Technik heutzutage möglich macht. Nach dem erfolgreichen Robotertag an der Berufsorientierenden Oberschule im Februar will der Bastler Frank Jannack weitere Kinder und Jugendliche von der Idee überzeugen, selbst eine kleine oder größere Maschine zu bauen. Dabei helfen ihm die Mitarbeiter des Bergschlösschens sowie Politiker und Unternehmer aus Spremberg. "Wir haben hier die Chance, die Roboter selbst zu programmieren und zu testen", erklärt Frank Jannack.

Gemeinsam mit den Mitarbeitern des Bergschlösschens schrieb er 50 Briefe mit der Bitte um Sponsorenhilfe. Zehn Zusagen kamen zurück. Neben dem Verein "Lausitzer Braunkohle" zählen unter anderem die drei Bundestagsabgeordneten aus Spremberg und die Firmen Vattenfall und Dunapack zu den Sponsoren. Damit stehen drei hochwertige Roboter samt Bausätzen und Zubehör für die Besucher zur Verfügung. Birgit Kamenz vom Bergschlösschen erläutert: "Eventuell können wir ab Herbst einen wöchentlichen Kurs anbieten, besonders für die Grundschüler." Da bereits eine AG Modellbau und mehrere Angebote zum Umgang mit neuen Medien im Freizeitzentrum existieren, passt die Idee von Frank Jannack gut zum Haus, wie Birgit Kamenz anmerkt.

Der Kurs im Roboterbau findet vom 24. bis 26. August im Spremberger Bergschlösschen statt. Die Teilnahme kostet fünf Euro. Jeweils von 10 Uhr bis 13 Uhr ist er auf Kinder zwischen zehn und 13 Jahren zugeschnitten und 14 Uhr bis 17 Uhr auf Jugendliche ab 14 Jahren. Das Motto des Kurses lautet "Wie ticken Roboter? Erste Schritte zum Programmieren".