ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:53 Uhr

Lkw-Verkehr auf dem Radwanderweg?

Streit gibt es um diese Brücke: Der Ortsbeirat Proschim fordert die Sanierung des Bauwerkes und zuvor eine Standfestigkeitsprüfung.
Streit gibt es um diese Brücke: Der Ortsbeirat Proschim fordert die Sanierung des Bauwerkes und zuvor eine Standfestigkeitsprüfung. FOTO: cw
Proschim. Einwohner von Proschim schlagen Alarm: Auf dem Fern-Radwanderweg bei Karlsfeld sollen mehrfach schwere Lastkraftwagen gesichtet worden sein. Nun fürchten die Bürger, dass ihr Radweg dabei Schaden nimmt. Catrin Würz

"Die fahren alles kaputt und ruinieren den Radweg. Das ist eine große Frechheit", monierte Erhard Lehmann vom Proschimer Ortsbeirat kürzlich. Einwohner des Ortes hätten die schweren Lkws einer Firma auf dem Dammweg beobachtet. "Da muss die Stadtverwaltung jetzt endlich handeln", forderte er.

Der Welzower Bauamtsleiter Rainer Schmidt hörte auf der jüngsten Ortsbeiratssitzung zum ersten Mal von dem Problem. "Wir prüfen das. Das Ordnungsamt wird sich der Sache annehmen", versprach er. Allerdings hat die Kommune kaum eine Handhabe, wenn sie nicht ein Autokennzeichen mit Angabe von Datum und Uhrzeit vorlegen kann. "Deshalb sollten sich Zeugen, die Autos auf dem Radweg beobachten, auf jeden Fall das Autokennzeichen notieren. Erst dann können wir als Verwaltung etwas unternehmen", riet er.

Doch nicht nur verbotene Autofahrten auf dem Radwanderweg stören den Proschimer Ortsbeirat. "Bis heute ist immer noch unklar, was mit der Brücke bei Karlsfeld wird", kritisierte Ortsvorsteherin Petra Rösch. Der Ortsbeirat fordert die Sanierung des desolaten Brückenbauwerkes, auf dem heute der Radweg zwischen Bluno und Welzow die Landesstraße quert. "Dringend notwendig ist dafür die Prüfung der Standfestigkeit der alten Brücke", so ihre Forderung. Allerdings ist dafür weder im aktuellen städtischen Haushalt noch in einem Förderprogramm Geld vorhanden. Im Gegenteil: Dem Ort war der Abriss der alten Kohlebahn-Brücke nahegelegt worden. Petra Rösch: "Dagegen werden wir uns wehren."