ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:39 Uhr

Lieder und Gedichte für den Weihnachtsmann

Spremberg. Zum 13. Mal hat die Spremberger Tafel des Albert-Schweitzer-Familienwerks Brandenburg eine große Weihnachtsfeier ausgerichtet. Wie Tafelleiterin Brigitte Huth bestätigt, kamen 127 Tafelgäste. Besonders viele Kinder seien diesmal darunter gewesen. Von Detlef Bogott

Bei Kaffee, Kuchen, Stollen und frischen Plätzchen an liebevoll gedeckten Tischen begann der Nachmittag mit einem kleinen kulturellen Programm. Vor allem die Kinder waren von Zauberer ,,Wendulin" begeistert. Aber dann wurden sie still vor lauter Aufregung. Denn der Weihnachtsmann kam mit einem riesigen Schlitten voller Geschenke, in den Saal des Bergschlösschens. Jedes Kind wurde einzeln aufgerufen. Ein kleines Gedicht oder ein Lied wollte der Rauschebart schon hören, bevor er die Gaben rausrückte. Und zur Überraschung der Erwachsenen bekamen nicht nur die Kleinen Geschenke, es gab auch etwas für die Großen. Derzeit sind rund 3500 Personen bei der Spremberger Tafel angemeldet, so Brigitte Huth gegenüber der RUNDSCHAU. ,,Solange es in Hoyerswerda keine Tafel gab, haben wir viele Bedürftige aus Sachsen mitbetreut. Mit der Errichtung einer solchen Einrichtung in Hoyerswerda wird nun ein Teil der Menschen aus diesem Zuzugsgebiet von dort betreut", sagt Brigitte Huth.Dass bei der Spremberger Tafel alles reibungslos klappt, dafür sorgen derzeit sieben Mitarbeiter - vier Frauen und drei Männer. 21 Mitarbeiter und ehrenamtliche Helfer der Tafel hatten die Weihnachtsfeier vorbereitet. Und Brigitte Huth ist eigenen Angaben zufolge sehr froh darüber, dass sich wieder Geschäftsleute, viele Spremberger Einwohner und der Landkreis Spree-Neiße an der Sammelaktion beteiligten und mit Sachspenden halfen. Bevor sich alle auf den Weg nach Hause machten, gab es noch ein kräftiges Abendessen. Am kommenden Montag ist die Weihnachtsfeier der Tafel in Welzow geplant.