ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:45 Uhr

Welzow
Lese-Elch wartet auf Autoren der Region

Welzow. (ani) Der Lese-Elch des Archäotechnischen Zentrums (ATZ) Welzow wartet auf seinen neuen Preisträger oder seine neue Preisträgerin. Laut Kristine Messenbrink vom ATZ haben sich bereits vier Autoren beworben.

Bis zum heutigen 13. Februar erwarte sie noch Texte. „Steuern am 14.  Februar Nachzügler noch Literarisches bei, sind wir nicht kleinlich“, verspricht sie. Am 17. Februar bittet das ATZ von 17 bis 20 Uhr zur offenen Lesebühne. Der Cottbuser Grundschullehrer Martin Bremer hatte den Wanderpokal 2017 gewonnen. Jetzt reist er durch Südostasien. „Vor der Reise brachte er den Elch zurück, wünschte der Lesebühne alles Gute“, so Kristine Messenbrink. Spannende Geschichten und Gedichte können über die Mail-Adresse info@atz-welzow.de geschickt werden.