| 02:36 Uhr

Landrat erwartet weitere Asylbewerber

Spremberg. Das geplante Spremberger Asylbewerberheim in Trattendorf bleibt der möglichen Aufnahme von Flüchtlingen vorbehalten. Mit dieser Aussage reagiert Landrat Harald Altekrüger (CDU) auf den Vorschlag von Jens-Uwe Winkler, der als Mitglied des Wirtschaftsausschusses im Landkreis anregt, die ortsansässige Filiale des Jobcenters an diesem Standort unterzubringen. René Wappler

Zwar sieht auch Harald Altekrüger an der aktuellen Adresse des Jobcenters "Handlungsbedarf", was die Bausubstanz betrifft. "Doch es erwartet uns möglicherweise noch einiges an Asylbewerbern", sagt der Landrat mit Blick auf aktuelle weltweite Konflikte. Die Finanzen des Landkreises reichen derzeit nicht für eine Sanierung der Jobcenter-Fassade in Spremberg, wie der Beigeordnete Olaf Lalk zu bedenken gibt.

Im Jahr 2016 nahm der Spree-Neiße-Kreis nach Angaben der Verwaltung 655 Asylbewerber auf. Das waren 737 Personen weniger als im Vorjahr. Der Landkreis steht in der Pflicht, grundsätzlich fünf Prozent der Flüchtlinge aufzunehmen, die in das Land Brandenburg kommen.