ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:26 Uhr

Diskussion über Zukunft der Lausitz
Landeschef betont Wert stabiler Strompreise

Spremberg. Die Zukunft von Firmen wie der Papierfabrik in Spremberg hängt auch von der Frage ab, wie sich die Strompreise im Land Brandenburg und der gesamten Bundesrepublik entwickeln. Darauf hat Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) im Potsdamer Landtag hingewiesen.

Ähnlich äußerte sich die Bezirksleiterin der Industriegewerkschaft für Bergbau, Chemie und Energie (IGBCE), Ute Liebsch, im Juni bei einer Konferenz von Betriebsräten im Industriepark Schwarze Pumpe. „Der Strompreis ist nicht nur eine Sache der Braunkohleindustrie“, sagte sie. „Er betrifft genau so die Chemiebranche und die Kunststoffverarbeitung.“ Steigende Preise wirkten sich auch auf Tarifverhandlungen aus. Zudem drohe damit die Gefahr, dass Firmen die Lausitz verlassen. „Wir brauchen zuverlässige Energiepreise“, betonte Ute Liebsch. „Daran hat die Politik einen großen Anteil.“