ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:44 Uhr

Laga-Verein wartet auf seine Genehmigung

Spremberg. Der Förderverein für die Landesgartenschau (Laga) Spremberg wartet immer noch auf seine Genehmigung aus dem Amtsgericht.

Das bestätigt Daniela Thun aus dem Vorstand, die die Öffentlichkeitsarbeit übernommen hat. Der Vorstand werde am 27. Oktober wieder in der Weinhandlung Gässner zusammenkommen. Die nächste Vollversammlung des Vereins sei im November geplant. "Wir haben die Satzung und die Kassenordnung noch einmal korrigiert, die Hinweise und Ergänzungen des Amtsgerichtes berücksichtigt. Bis die Genehmigung kommt, bleiben wir ein Verein in Gründung", erklärt Daniela Thun.

41 Mitglieder habe der Verein inzwischen, mit 36 Gründungsmitgliedern war er am 1. Juli dieses Jahres in der Aula der Oberschule in der Wirthstraße aus der Taufe gehoben worden (die RUNDSCHAU berichtete). Den Spremberger Wieland Böttger hatten die Gründungsmitglieder zu ihrem Vorsitzenden gewählt. Frank Würtz, der eine Arbeitsgruppe als Vorgänger des Vereins ins Leben gerufen und geleitet hatte, steht Böttger als Stellvertreter zur Seite. Jana Benusch fungiert als Kassenwart. Und mit Daniela Thun, Klaus-Dieter Peters, Jens-Uwe Winkler und Frank Meisel gehören außerdem vier Beisitzer zum Vorstand.

Wer Mitglied des Laga-Vereins werden will, sollte nicht bis zur Entscheidung um den Zuschlag für die Landesgartenschau warten, sagt Daniela Thun. "Wenn wir die Ausrichtung der Laga im Jahr 2013 nicht bekommen, wird sich Spremberg erneut bewerben, bis sich ein Erfolg einstellt." Zudem sei sie sicher, sagt Daniela Thun, dass der Verein lange Bestand haben werde und als Verschönerungsverein nach alter Spremberger Tradition nach einer Landesgartenschau weiter wirken könne.

Aufnahmeanträge für den Laga-Verein gibt es Daniela Thun zufolge im Spremberger Rathaus und im neuen Bürgerhaus. ani