„Sonst werden die Bürger dort noch ganz wilde“ , sagte Owczarczak und verwies auf eine Unterschriftenliste. Christina Schönherr, die stellvertretende Bürgermeisterin, kannte das Problem, meinte aber, dass die Stadt für diese Straße nicht zuständig sei. „Wir können das Problem nur nochmals dem Landesbetrieb vortragen.“
Der angesprochene Bereich ist aus Kopfsteinpflaster. Da die Bahnhofstraße derzeit Umleitungsstrecke ist, haben die Anwohner mehr Lkw-Verkehr und Lärm zu verkraften. (ani)