ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:31 Uhr

Plötzlich ging das Licht aus
Kurzschluss führte zu Stromausfall in Spremberg

Spremberg. Mitarbeiter der Städtischen Werke reparieren das Kabelnetz nach der Störung vom Donnerstagabend. René Wappler

Ein Stromausfall hat am Mittwoch für die Dauer einer Stunde viele Häuser in der Spremberger Innenstadt und darüber hinaus getroffen. Wie die Städtischen Werke mitteilen, trat die Havarie um 17.26 Uhr auf. Sie wirkte sich unter anderem auf das Sprelawerk, die Stadtmitte, Cantdorf und den Georgenberg aus.

Bereichsleiter Volker Hahn erläutert, wie es zum Stromausfall kam: So berührten Kabel im Stromnetz die Erde, mehrmals innerhalb von Millisekunden, woraufhin der Kurzschluss auftrat. „Es gibt offenbar Schwachstellen im Netz“, sagt  Hahn. „Aufgrund der kurzzeitigen Spannungseinbrüche bemerkten alle Spremberger die Störung.“ Direkt betroffen waren 2345 Kunden.

Der Bereitschaftsdienst schaltete das System um. Außerdem gelang es den Fachleuten, den Fehler einzugrenzen auf die Georgenstraße, die Schillerstraße und auf die Gegend am Sprelawerk und die Stromversorgung schrittweise wieder aufzubauen. Gegen 18.37 Uhr funktionierte das Netz wieder.

Ein Messwagen nahm am Donnerstag eine weitere Ortung von Kabelfehlern vor. Daran schließen sich Tiefbauarbeiten und eine Reparatur an. Die erste Schadensstelle in der Mozartstraße wurde bereits freigelegt.

Mit dem Installieren der Lichterketten in der Spremberger Innenstadt hängt der Stromausfall nicht zusammen, wie Bereichsleiter Volker Hahn betont.