ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:55 Uhr

Spremberg
Volleyballnachwuchs unterstützt Sammelaktion

 Die Volleyballer vom Spremberger Asahi-Verein übergeben 4470 Flaschen-­Kunststoffdeckel an Gymnasiastin Anik Reininger (Mitte).
Die Volleyballer vom Spremberger Asahi-Verein übergeben 4470 Flaschen-­Kunststoffdeckel an Gymnasiastin Anik Reininger (Mitte). FOTO: Arlt Martina
Spremberg. Kunststoffdeckel von Getränkeflaschen gegen Kinderlähmung – Spremberger Gymnasiastin wirbt für weitere Mitstreiter. Von Martina Arlt

Seit Beginn der Rotary-Aktion „Deckel gegen Polio“ im August 2014 sind mehr als 300 Millionen Deckel gesammelt worden. Das entspricht 600 000 Impfungen gegen Kinderlähmung für Kinder in Afrika. Da die Bill- & Melinda-Gates-Stiftung zu jeder Impfung noch einmal zwei weiter dazugibt, sind bisher 1,8 Millionen Impfungen zusammengekommen. Gesammelt werden Kunststoffverschlüsse von Getränkeflaschen, keine anderen Deckel.

Dem Aufruf „Leben retten – jeder Deckel zählt“ wird auch in Spremberg tatkräftig gefolgt. Die 13-jährige Anik Reininger hat damit 2016 im Erwin-Strittmatter-Gymnasium begonnen. „Seit Ende 2017 sammele ich persönlich und habe nun bereits mit allen Unterstützern mehr als 75 000 Deckel zusammen. Das sind dann auch schon wieder 450 Impfungen“, rechnet sie vor.

Unterstützung bekam sie in den vergangenen vier Monaten von den Asahi-Volleyballern.  Insgesamt 4470 Kunststoffverschlüsse haben sie anlässlich ihrer Weihnachtsfeier am Dienstagabend in der Spremberger „Schilfhütte“ an Anik Reininger übergeben.

Neben ihr und dem Volleyballnachwuchs haben bisher auch das Krankenhaus Spremberg, die Kindertagesstätte Cantdorf und Daniel Lapstich diese Aktion unterstützt. Die Trainer Katharina Krätzer, Marcel Diedrich, Mathias Künstler, Marie Patzelt, Adina Künstler und Cassandra Rimane des Volleyballnachwuchses von Asahi haben zugesagt, diese Sammelaktion auch weiter zu unterstützen. Mit großem Eifer sind die 40 Mädchen und Jungen im Alter zwischen neun und 16 Jahren dabei.

Wer ebenfalls in Spremberg die Aktion „Deckel gegen Polio“ unterstützen möchte, kann die Kunststoffverschlüsse direkt bei der Sammelstelle von Anik Reininger abgeben. „Bei uns am Gartenzaun im Rotkehlchenweg 1 steht eine Tonne mit einem gelben Deckel. Dort könnt Ihr Eure Deckel einfach einwerfen. Wenn Ihr diese in einen Beutel legt und mir einen Zettel mit dem Namen draufschreibt, werdet Ihr auch in der Rangliste aufgeführt“, lädt die Gymnasiastin bei der Weihnachtsfeier in der „Schilfhütte“ ein.