ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:44 Uhr

Tradition
Kunst in Sprembergs ältesten Wohnhaus

Silvia Hunger (l.) stellt Keramik, Cornelia Domko (M.) Schmuck aus Speckstein aus. Claudia Frank ist die Chefin der Interessengemeinschaft.
Silvia Hunger (l.) stellt Keramik, Cornelia Domko (M.) Schmuck aus Speckstein aus. Claudia Frank ist die Chefin der Interessengemeinschaft. FOTO: Arlt Martina
Spremberg. Interessengemeinschaft entwickelt Schmuckstück. Ausstellung und Aktionen zum Heimatfest geplant.

Bereits zum dritten Mal haben die Besucher des Heimatfestes die Möglichkeit, Arbeiten von Hobbykünstlern im „Sonntagschen Haus“ zu bewundern. Dieses denkmalgeschützte Haus in der Burgstraße liegt in der Innenstadt und ist das älteste Wohnhaus der Stadt Spremberg.

In den letzten Jahren sorgte die Interessengemeinschaft „Sonntagsches Haus“ unter Leitung von Claudia Frank dafür, dass es innen und außen ein Schmuckstück geworden ist. Dieses Gebäude ist besonders zum Heimatfest ein Besuchermagnet, denn es präsentiert sich mit vielen netten Details in den Räumen.

Die Sanierung dieses Objektes ist noch nicht ganz abgeschlossen. „Der Baufortschritt geht mit dem letzten Raum weiter. Dort befand sich die ehemalige Küche von Frau Sonntag, die zuletzt dieses Haus bewohnte“, sagt Claudia Frank, die mit ihrem Mann Gunter und weiteren Mitstreitern dieses Haus zu einer Puppenstube umgestaltete und für neue Ideen immer offen ist. Eine Neuigkeit gibt es auf dem Hof. Hier stehen jetzt die Bienenvölker von Joachim Dubau. So können die Besucher jetzt auch Honig kaufen.

Das Kleinod haben auch die Freunde vom Spremberger Kreativ-Treff unter Leitung von Cornelia Hansche schon längst für sich entdeckt. So stellen zum bevorstehenden Heimatfestwochenende am 11. und 12. August 2018 Silvia Hunger Keramik, Cornelia Domko Speckstein-Schmuck und Sylvia Blaesing Malerei in diesem Haus aus. Es kann die eine oder andere kreative Arbeit auch den Besitzer wechseln. 

Schon jetzt hat der Kreativ-Treff den nächsten Höhepunkt geplant. Die Kunstfreunde laden am 26. August zwischen 11 und 17 Uhr in den Gasthof Georgenberg zum vierten Kunst-, Kreativ- und Hobbymarkt unter dem Motto: „Kunst trifft Kartoffelsuppe“ ein.

Dann werden Arbeiten aus den Bereichen Kultur & Kunst, Fotografie, Grafik & Malerei, Filzen & Perlenkunst präsentiert. Es gibt Musik mit Two Pieces, Tanz und Sport von den Zumbinas sowie Interpretationen von Ute Kekert, die Kinderausstellung „Auf Augenhöhe“ und die „Trau-Dich-Werkstatt“.

(mat)