ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:49 Uhr

Kulturinsel wird ein Märchenwald

Die "großen Sachen" hat die Arbeitsgruppe Deko um Henry Noack (links) schon im Griff. Am Samstag war er beispielsweise mit Roland Vogt (Mitte) und Jürgen Ritter (rechts) noch beim Bühnenaufbau beschäftigt.
Die "großen Sachen" hat die Arbeitsgruppe Deko um Henry Noack (links) schon im Griff. Am Samstag war er beispielsweise mit Roland Vogt (Mitte) und Jürgen Ritter (rechts) noch beim Bühnenaufbau beschäftigt. FOTO: Martina Arlt/mat1
Friedrichshain. "Kostüme an und tretet ein – ins Wunderland von Friedrichshain" – so lautet das diesjährige Motto des Friedrichshainer Karneval Klubs (FKK). Um ihre 55. Martina Arlt / mat1

Saison der fünften Jahreszeit vorzubereiten, opfern die Karnevalsfreunde unzählige Stunden ihrer Freizeit.

Seit Anfang Januar ist die 15-köpfige "Arbeitsgruppe Deko" unter Leitung von Henry Noack aktiv. Viele Sachen gibt es bereits im Fundus des FKK. Aber jedes Jahr ist handwerkliches Geschick gefragt, um die Kulturinsel mit dem entsprechenden Flair zum jeweiligen Thema auszustatten. Mit einem Hexenhaus, einem Backofen, Schloss Moritzburg und einem Piratenschiff wurde die Karnevalshochburg bereits ausgestattet. Doch die Dekorateure brauchten auch Kiefern und Birken für einen richtigen Märchenwald. "Dafür holten wir uns eine Genehmigung, um diese Bäume fällen zu dürfen", erklärt Noack. Für die Deko bekomme der Verein aber auch von Firmen Holz und Pappe spendiert. "Wir gestalteten in diesem Jahr eine Drachenberg-Bar sowie die Katakomben unter dem Schloss, die recht gruselig ausgefallen sind", lässt Noack erahnen, was die Besucher erwartet. Insgesamt gibt es zu den Veranstaltungen dann vier Bars im Hause. "Auch für den Bau von Schwertern aus Holzleisten und Ritterhelmen hatten wir eigentlich gute Ideen. Die großen Sachen haben wir fast alle schon gebaut, wir sind gut im Rennen", ist Noack zufrieden. Wie viel Arbeit da drin steckt? "600 Deko-Stunden kommen schon zusammen", schätzt Henry Noack, der seit sechs Jahren als Deko-Chef wirkt. Der 40-Jährige ist auch im Vorstand, im Elferrat, und tanzt gern im Männerballett.

Die Friedrichshainer Frauen überlassen die Dekoration des Saals aber nicht allein der Männerwelt und nehmen selbst die Säge in die Hand. Helga Manz und Heike Ritter sägten die Tisch-Deko am Samstagvormittag. Tannengrün und selbst gebaute Fliegenpilze auf den Tischen sollen märchenhaftes Flair aufkommen lassen. Marlies Ritter (66) näht gern Kostüme und arbeitet bereits mehr als 40 Jahre im FKK mit.

Das Geheimnis um das Prinzenpaar wird am 25. Februar gelüftet. Bislang kamen sie immer aus den Reihen des Vereins. "Man kann sich auch gern freiwillig für diese schöne Aufgabe melden. Doch karnevalsbegeistert sollte man schon sein", so Jacqueline Einbock, die gemeinsam mit Robert Jentsch die Geschicke des FKK mit seinen 60 Mitgliedern leitet. Dabei müssen die Prinzenpaare nicht auch im wirklichen Leben zusammen sein.

Bevor die Friedrichshainer jedoch in ihre heiße Karnevalsphase treten, besuchen sie selbst Veranstaltungen in Klein Kölzig, Rietschen, Döbern, Groß Düben und Forst-Sacro. Auf jeden Fall gibt es beim FKK am 25. und 27. Februar große Karnevalsveranstaltungen. Dann hat Katharina Gurk ihren Auftritt, wenn sie sich als Mädchen im Wald verirrt und viele Abenteuer erlebt. Simon Pluta schlüpft in die Rolle einer Hexe und wird das Programm auf ihre Art beleben. Zu den großen Auftritten während des zweistündigen Programms gehören die Runzelfunken, das Männerballett, die Funkengarde und die Showtänzer.

Am 4. März richten die Friedrichshainer dann die Werkstatt des Karnevalverbands Lausitz ab 15.30 Uhr aus. Dann präsentieren sich mehr als 30 Vereine aus der gesamten Lausitz in der Kulturinsel. Es gibt gleichzeitig ein Präsidententreffen und erstmals ein Prinzenpaartreffen an diesem Tag. Ab 20.11 Uhr gehört den Friedrichshainern die Bühne.

Um 24 Uhr wird "der Staffelstab" an den nächsten Ausrichter für 2018 übergeben. Dann ist auch die Zeit gekommen, um die Kappen abzunehmen - Ende der Karnevalssaison.

Zum Thema:
Wer noch Karten für die Veranstaltungen des Friedrichshainer Karnevals Klubs erwerben möchte, hat dazu am kommenden Samstag, 11. Februar, zwischen 10 und 12 Uhr in der Kulturinsel die Möglichkeit. Die Stehkarte kostet zehn Euro, Sitzkarten jeweils elf Euro.