Wenn die polnischen Freunde aus der Partnergemeinde Babimost in unserer Region zu Gast sind, dann ist gute Stimmung garantiert. Auch am zurückliegendem Wochenende waren sie im Rahmen eines Förderprojektes zur deutsch-polnischen Zusammenarbeit in Bloischdorf zu Gast.

Babimost ist genaugenommen der Partnerort der Gemeinde Felixsee. Gefördert wurde der zweitägige Aufenthalt durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung: Barrieren reduzieren – gemeinsame Stärken nutzen. Nachdem sich die Gäste am Sonntag die evangelische Kirche „St. Martin“ in Hornow näher anschauten, machten sie gleich noch einen Abstecher in die nahe gelegene und zudem historische Mühle in Hornow. Dort wurden sie von Irene Nitschke herzlich empfangen. Sie ist Besitzerin dieser Mühle und hat den Vorsitz des Mühlenvereins inne, der sich 2006 gründete.

Alle Maschinen vollständig erhalten

Die Hornower Mühle wurde 1787 als Gutsmühle erbaut. Sie war eine klassisch deutsche Bockwindmühle. Circa 1923 bekam die Hornower Mühle einen Kraftstromanschluss. So wurden später die Flügel im Rahmen der Elektrifizierung demontiert. Bis etwa 1963 wurde in der Mühle gemahlen. Alle Maschinen sind bis heute fast vollständig erhalten geblieben. Bei kühlen Temperaturen servierte Irene Nitschke für die Gäste Glühwein und erklärte den interessierten Gästen allerhand Wissenswertes über das markante Gebäude.