| 02:44 Uhr

Heimatfest
Proschimer feiern auf Traditionshof

Einzug der Blunoer Spielleute in Wuskens Hof.
Einzug der Blunoer Spielleute in Wuskens Hof. FOTO: amz1
Proschim. Traditionell eine Woche nach dem Spremberger Heimatfest laden die Proschimer zu ihrem Dorffest ein. Hunderte Besucher, darunter viele aus dem benachbarten Welzow, lassen sich diesen Höhepunkt nicht entgehen. amz1

Gefeiert wurde auf Wuskens Hof in der Ortsmitte. Das Vierseiten-Ensemble gehörte einst Hans Wusk, der mit seiner Familie wegen des geplanten Tagebaus Proschim zur Wendezeit nach Partwitz zog. Heute gehört der Hof der Stadt Welzow und befinden sich dort mehrere historische Fahrzeuge und Geräte des örtlichen Landtechnik-Vereins.

Höhepunkte des Dorffestes bilden die musikalischen Auftritte des Blunoer Spielmannszuges sowie die Welzower Blasmusikanten.

Der Andrang war dieses Mal so groß, dass gegen 16 Uhr alle der insgesamt 22 von den Landfrauen gebackenen Kuchen komplett verkauft waren. "Mehr schaffen wir auch nicht, wir sind doch nur ein paar Frauen", bedauerte Iris Link von den Landfrauen.

Erstmals in Proschim war der Verein "IG Kinderferien Hoyerswerda". Die Mannschaft um Madlen Höhne hat eine ganze Palette von Plüschtieren mitgebracht. Die wurden kunstvoll in Luftballons eingelassen und konnten gegen eine kleine Spende von den Kindern mit nach Hause genommen werden. Darüber hinaus durften die Kleinsten nach Herzenslust basteln. Quartier hatte der Verein im Obstgarten bezogen. Wahrzeichen bilden dort der uralte, mehrstämmige Kirschbaum sowie weitere Obstgehölze, die reichlich Schatten spenden. Unter denen hatte auch eine vom Ortschaftsrat organisierte Hüpfburg Platz gefunden. Zudem lud der Proschimer Reitverein zu Kutschfahrten ein.