| 18:02 Uhr

Konzert in Potsdam
Bläserklasse erobert Boitzenburg

Fleißig geübt hat die Bläserklasse des Erwin-Strittmatter-Gymnasiums fürs Brandenburgische Bläserklassentreffen mit Birgit Schreiter.
Fleißig geübt hat die Bläserklasse des Erwin-Strittmatter-Gymnasiums fürs Brandenburgische Bläserklassentreffen mit Birgit Schreiter. FOTO: Annett Igel-Allzeit / LR
Spremberg. Mehr 380 Kinder aus dem gesamten Land Brandenburg bereiten sich auf Konzert in Potsdam vor. Annett Igel-Allzeit

Der Dauerregen hat sie am Dienstag in Spremberg nicht dämmen können: Durchs offene Aulafenster des Erwin-Strittmatter-Gymnasium hüpft bluesige Blasmusik. Die Briefträgerin grinst unter ihrer Kapuze. Auch in der Aula ist die Stimnmung super. Birgit Schreiter, die sonst das Orchester der Musik- und Kunstschule „Johann Theodor Römhild“ dirigiert, spornt junge Bläser an, geht mit ihnen durch die Notenzeilen, probiert verschiedene Tempi. Die Vorfreude der Kinder aufs Bläsertreffen in Boitzenborg hat sie angesteckt. Ihr Musikschule-Kollege Markus Witzsche begleitet sie am Schlagzeug.

Seit gestern nun proben in Boitzenburg 381 Kinder aus dem gesamten Land Brandenburg für ein großes Konzert am Samstag in Potsdam. Auch die Spremberger 6L ist mit den Klarinetten, Saxophonen, Querflöten, Trompeten, Posaunen, der Tuba und dem Euphonium unter ihnen. William, der sonst auch mal am Schlagzeug sitzt, konzentriert sich voll auf die Trompete. Er liebe die Musik schon lange, erzählt der Elfjährige, hört neben Elektromusik auch mal Klassik – „obwohl das manche altmodisch finden.“ Schlagzeug lernt er seit der zweiten Klasse an der Musik- und Kunstschule. Hannah hört gern „Die Ärzte“. Allerdings singe sie selbst nicht gern, sie brauche ein Instrument, um Musik zu machen. „Angefangen habe ich mit der Geige. Die macht jetzt Pause, damit ich mich auf die Posaune konzentrieren kann.“ Sie schafft es locker, auch die weit entfernten Züge zu ziehen. Jule wollte die Klarinette: „Mir hat einfach ihr Klang gefallen“, sagt sie. Klar, sei das mit dem Holzblättchen etwas kompliziert. Aber es fasziniere sie, wie sie mit einem bestimmten Druck der Lippen und der Zunge Töne spielen kann. Nora winkt  fröhlich mit der Querflöte. „Es ist toll, in einem Orchester zu spielen. Das klingt gleich ganz anders, als wenn man immer nur alleine spielt.“

Wie wird das mit 381 Kindern in der MBS-Arena in Potsdam klingen? Wie Ute Sowa, die Musiklehrerin des Gymnasiums, erzählt, haben die Kinder einige Stücke schon richtig gut drauf. Aber im Laufe des Schuljahres – das Projekt Bläserklasse läuft in der 5. und 6. Klasse – kamen immer wieder neue Stücke dazu. „Der kleine Stier“ gehört zu den Lieblingsliedern – man hört ihn herumtollen, schnaufen, mit den Hufen scharren.

Zum achten Mal konnte der Verband der deutschen Musik- und Kunstschulen Brandenburg im Rahmen des Projektes „Klasse: Musik für Brandenburg“ zum Bläserklassentreffen einladen. Das Konzert als Höhepunkt wird mitgeschnitten, Eltern, Großeltern, Lehrer und Politprominenz reisen extra zur MBS-Arena. Attila Weidemann vom RBB wird die Veranstaltung am 25. November ab 15 Uhr moderieren, der Komponist Gary Hirche und der Jazz-Musiker Martin Gerwig von LaJJazzO Junior haben die künstlerische Leitung übernommen. Ute Sowa, die die Bläserklassen nun schon seit Jahren begleitet, ist gespannt: „Natürlich ist es ein großes gemeinsames Musizieren – und kein Wettbewerb. Trotzdem stellen wir uns doch irgendwie einem landesweiten Vergleich.“

Nachdem in diesem Schuljahr eine Musical-Klasse mit Fünftklässlern gestartet war, soll 2018 die nächste Bläserklasse beginnen: Am 12. Dezember wird dazu in der Aula im Strittmatter-Gymnasium um 18.30 Uhr eine Versammlung für interessierte Eltern stattfinden. Die Kinder – Viertklässler – sind zum Schnuppertag am 4. Januar von 14 bis 16.15 Uhr eingeladen.