| 16:35 Uhr

Welzow
Künftige Erstklässler erobern ihre Grundschule

Schulleiter Norbert Breuer (l.) mit Besuchern in der Grundschulbibliothek im Gespräch.
Schulleiter Norbert Breuer (l.) mit Besuchern in der Grundschulbibliothek im Gespräch. FOTO: Arlt Martina
Welzow. Etwa 150 Besucher beim Tag der offenen Tür in Welzow. Im Sommer werden 173 neue Schüler eingeschult.

Besonders die künftigen Schulanfänger mit ihren Familien waren beim Tag der offenen Tür in der Grundschule „Johann Wolfgang von Goethe“ in Welzow angesprochen. Mitmach-Stationen standen zur Verfügung. Schülerarbeiten wurden ausgestellt und das Lernen an Smartboards vorgestellt.

Norbert Breuer, seit 2016 Schulleiter, hatte zu zwei Führungen durchs Schulhaus eingeladen. „In unserer Grundschule sind die Inklusion und auch die Integration wichtige Themen. Ganz wichtig ist uns, dass wir stets den Unterricht  absichern können. Für den Nachmittagsbereich besteht eine gute Zusammenarbeit mit den Horteinrichtungen in Welzow und Neupetershain“, berichtete er. Dieses Angebot werde gut angenommen. Gern geht die elfjährige Giselle Altermann in die Welzower Grundschule: „Mir gefällt es hier sehr gut. Ich habe schon viele Freundinnen hier gefunden, und der Unterricht macht Spaß.“ Zum Tag der offenen Tür empfing sie die Besucher am Eingang und verteilte Wegweiser mit vielen Angeboten in der Grundschule. Gern legten die Familien in der Aula eine kleine Kaffeepause ein, wo sie von den Mitgliedern des Fördervereins „Sonnenschein“ bedient wurden.

Alle Türen der Unterrichtsräume standen weit offen, sodass sich die Gäste ausgiebig informieren konnten. Die Grundschule verfügt auch über eine Bibliothek, wo sich die Schüler gern Literatur für den Schulbereich oder auch für zu Hause ausleihen. Die Lehrer informierten auf Wunsch der Eltern über Unterrichts­inhalte und Lernmethoden.

Für das kommende Schuljahr werden 32 Kinder aus dem Raum Welzow, Neupetershain und Proschim eingeschult. In der Grundschule lernen derzeit 173 Mädchen und Jungen, die von 13 Lehrern unterrichtet werden. Auch ausgebildete Sonderpädagogen sind hier tätig.

Die Sozialarbeiter Alexander Dorn und Anja Thürmer nutzten die Gelegenheit, um den Freizeitbereich in der „Alten Dorfschule“ in Welzow vorzustellen. Besonders dienstags und donnerstags stehen dort zwischen 14 und 18 Uhr im offenen Treff Angebote wie Spielen, Basteln, Tischkicker, Tischtennis, Chillen und auch eine Bibliothek bereit.

(mat)