Jana Weiß mit guten 363 Kegeln und Frank Ziesch (341 Kegel) konnten den Gastgeber 16 Kegel abnehmen. Michael Koark (377 Kegel) und Rico Thielebein (374 Kegel) konnten am Ende 36 Kegel zum Sieg retten. Mit dem Mannschaftsergebnis von 1455 Kegeln und der hohen Fehlwurfquote konnte man am Ende nicht zufrieden sein. Die Gastgeber hatten mit Christian Scholta den besten Einzelstarter mit 390 Kegeln.

Sieg gegen Cottbus
Auch die zweite Mannschaft des KSV Borussia 55 Welzow hatte mit ESV Lok Cottbus eine starke Mannschaft zu Gast. Leider konnten die Gäste verletzungsbedingt nur mit drei Sportkameraden antreten. Elisa Girndt (375 Kegel) und Ellen Lemke (332 Kegel) konnten den KSV Borussia 55 mit 67 Kegeln in Führung bringen. Katharina Jenke (323 Kegel) und Josephine Weinberger (398 Kegel) konnten mit 1428 Kegeln den Sieg sicherstellen. Die Gäste hatten mit Danilo Milling mit 401 Kegeln den besten Einzelspieler, mussten sich aber mit drei Sportkameraden mit 1041 Kegeln geschlagen geben. So kommt es in der Kreisliga am 7. Februar zum Spitzenspiel der beiden Mannschaften des KSV Borussia 55 Welzow.
Die Senioren B des KSV Welzow mussten zur spielstarken Mannschaft von TSV Groß Kölzig reisen. Klaus Jambor, bei dem es mit 326 Kegeln überhaupt nicht lief und Klaus Nuglisch (380 Kegel) mussten dem Gastgeber eine 44-Kegel-Führung überlassen. So musste der Schlussdurchgang das Spiel entscheiden, mit Horst Nikolaitschek (364 Kegel) und Gerd Mark, der mit der hervorragenden Leistung von 438 Kegeln das Spiel noch einmal spannend machte.

Niederlage gegen Groß Kölzig
Aber am Ende fehlten fünf Kegel, um die Begegnung siegreich zu gestalten. Mit 1508 Kegeln für KSV Borussia 55 Welzow und 1513 für TSG Groß Kölzig musste man eine unglückliche Niederlage hinnehmen.